Archiv der Kategorie: Projekte

Auf den Spuren von Anna Katharina Emmerick

In dieser Woche begaben sich die Kinder der vierten Schuljahre auf die Spuren von Anna Katharina Emmerick. Pfarrer Markus Trautmann erzählte anhand von Bildern aus dem Leben und Wirken der Seligen. Außerdem besuchten wir die Gedenkstätte und das Grab. „Das war schon etwas ganz Besonderes, das Grab und die Gedenkstätte der Namensgeberin der Schule zu sehen!“, sagten viele Kinder.

Am Ende wurden dann Laternen mit transparenten Emmerick-Motiven als Sinnbild für Anna Katharinas Ausstrahlung gebastelt. Schön, wenn die Kinder am Ende ihrer Grundschulzeit wissen, wer die Namenspatronin der Anna Katharina Emmerick Schule ist.

Vielen Dank für die tolle Unterstützung durch Pfarrer Trautmann und die Kirchengemeinde!

Weitere Informationen zur Namensgeberin unser Schule finden Sie hier.

 

Kinosaal statt Klassenraum!

Heute besuchten die Kinder der Anna-Katharina-Emmerick Schulstandorte im Rahmen der Schulkinowochen das Cinema in Dülmen. Eine nette Belohnung für unsere fleißigen Kinder und ein schöner Start in das zweite Schulhalbjahr!

Unser Schülerparlament hatte den Klassen in den letzten Wochen einige Filme zur Auswahl gegeben und die Wahlergebnisse ausgewertet. Die Kinder aus Klasse 1 und 2 entschieden sich für „Das kleine Gespenst“ und die Kinder aus Klasse 3 und 4 für „Burg Schreckenstein“.

Heute war es dann soweit! Alle Kinder aus Dülmen und Rorup machten sich freudig auf den Weg ins Kino. Nachdem Herr Büscher alle Kinder begrüßte und sich nochmal für die Unterstützung des Kinos und der Fördervereine bedankte, hieß es: „Film ab!“

Laut den Kindern war es voll cool, lustig und manchmal auch ein bisschen spannend. Allen haben die Filme gut gefallen und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Weitere Informationen unter:
www.schulkinowochen.nrw.de

Brandschutzerziehung

Heute hatten die Kinder der dritten Schuljahre Besuch von Herrn Hörsting, unserem ehemaligen Hausmeister. Immer wenn sich die Kinder in den Klassen intensiv mit dem Thema Feuer befassen, freuen wir uns auf seinen Besuch. Als ehemaliger Feuerwehrmann der Stadt Dülmen demonstriert und erklärt er den Kinder den richtigen Umgang mit Feuer und das richtige Verhalten im Brandfall.

Vielen Dank an unseren „Feuerwehrhausmeister“ Reinhold Hörsting !

Sicherheit durch Sichtbarkeit

beitrag_sidusiSeit einigen Wochen legen unsere Kinder viele Wege in der Dunkelheit oder zumindest in der Dämmerung zurück. Während Fahrzeuge beleuchtet fahren, bewegen sich unsere Schulkinder oft ohne Lichtquelle und sind besonders gefährdet. Daher wird gerade morgens im Straßenverkehr der Weg zur Schule für die Kinder gefährlich.

Wie in jedem Jahr beteiligen wir uns daher an der landesweiten Aktion „Sicherheit durch Sichtbarkeit“. Hierbei geht es darum, den Kindern zu vermitteln, wie wichtig es ist, helle Kleidung und reflektierende Materialien zu tragen, um im Straßenverkehr gesehen zu werden. Mit der Geschichte der beiden Schmetterlinge „Flora und Florinchen“ hat die Polizistin Frau Jansen unseren ersten Klassen gezeigt, welche Farben im Dunkeln besonders gut zu sehen sind.

Kinder und Erwachsene sollten nun jeden Morgen an die Sicherheitswesten denken!

König Drosselbart

Am vergangenen Mittwoch sind wir mit unseren über 310 Kindern aus Dülmen und Rorup ins Stadttheater nach Münster gefahren. Dort schauten wir uns gemeinsam das Theaterstück und Märchen der Gebrüder Grimm „König Drosselbart“ an.

Das  Märchen erzählt die Geschichte einer stolzen und übermütigen Prinzessin. Jeder noch so nette und heiratswillige Prinz wird von der schönen Königstochter verschmäht und beleidigt. Zur Strafe befiehlt der König, dass Sie den erstbesten Bettler heiraten muss… Für weitere Infos fragen Sie doch einfach Ihre Kinder!

Übrigens – dieses tolle Kulturerlebnis war nicht zuletzt Dank der großzügigen Unterstützung der beiden Fördervereine möglich geworden!

Mehr Bilder gibt es hier!

Dem Essen auf der Spur!

Fünf Wochen lang waren die Zweitklässler der AKE-Schule gemeinsam mit der Landfrau Maria Lesting dem Essen auf der Spur. Alle Kinder haben gelernt, wo Kartoffeln und Co wachsen und wie man sie hygienisch und lecker zubereitet. So wurde die neue Schulküche wöchentlich genutzt, um Haferflocken herzustellen, Brötchen zu backen, sowie Dips und Backkartoffeln herzustellen.

Abschließender Höhepunkt war der Besuch des Milchviehbetriebs von Josef Winkelmann in Rorup. Dort waren die Kinder herzlich willkommen und konnten in verschiedenen Stationen den Hof erkunden, beim Melken zuschauen, aus Sahne Butter herstellen, Milchprodukte probieren und in den Büchern „Wir Kinder vom Hof“ stöbern. Besonders beeindruckend war für die Kinder, wie viel Arbeit hinter der Produktion der so selbstverständlich erscheinenden Lebensmittel steckt und wie lecker selbst zubereitete Mahlzeiten sind.

Mit freundlicher Unterstützung des Westfälisch-Lippischen-LandFrauenverbandes konnte dieses Projekt stattfinden.

Mehr Bilder gibt es hier!

Haverlandkunst | Mosaik

Kurz vor Weihnachten hatten die Quartiersmanagerin Annika Koch und Herbert Wies, Fachbereichsleiter für Soziales bei der Stadt Dülmen, ein schönes Geschenk für unsere Kinder der Anna-Katharina-Emmerick-Schule. Über 800 Euro in einem dicken blauen Sparschwein übergaben sie den Vertretern des Schülerparlaments.

Zusammengekommen war das Geld beim Interkulturellen Fest. Im Parlament stimmen die Kinder nun ab, welche Spielzeuge von dem Geld angeschafft werden sollen.

Zu dem Übergabetermin war auch der Künstler Fritz Pietz gemeinsam mit seiner Tochter Emily Kunze gekommen. Sie konnten den gespannten Kindern nun die fertigen Kunstwerke präsentieren, für die beim Fest auf dem Schulhof vor einigen Wochen Mosaiksteine angemalt wurden. Vier „Puzzleteile“ sind so entstanden. Sie ergeben zusammen ein Ganzes und werden jetzt an verschiedenen Standorten verteilt, um die Verbundenheit des Haverlandquartiers zu verdeutlichen.

Die wetterfesten Elemente sollen an der AKE-Schule, dem Kinderhaus am Luchtbach und am Quartiersbüro an der Josef-Heiming-Straße angebracht werden, hinzu kommt noch ein weiterer Standort im Haverlandquartier.

Toter Winkel

In dieser Woche stand für unsere dritten Schuljahre eine ganz besondere Aktion auf dem Stundenplan. Im Rahmen der Verkehrserziehung erfuhren die Kinder, was es mit dem Thema „Toter Winkel“ auf sich hat. Denn das Aufeinandertreffen mit einem Lkw/Bus im Bereich von Kreuzungen zählt zu den gefährlichsten Situationen im Straßenverkehr.

Frau Jansen von der Polizei und Herrn Buhl vom THW zeigten den Kindern, was eigentlich ein „Toter Winkel“ ist und was ihn so gefährlich macht. So durfte jedes Kind einmal in einem LKW sitzen und die Straße aus der Sicht eines LKW-Fahrers sehen. Gerade die Bereiche vor und neben dem LKW sind Unfallschwerpunkte, die besondere Aufmerksamkeit brauchen. Durch Absperrbänder wurden die Bereiche gekennzeichnet, die für den Fahrer nicht einsehbar sind.

Durch die Unterstützung von Herrn Basteck vom THW konnten die Kinder solch eine Situation eindrucksvoll erleben – Vielen Dank!

Mehr Bilder gibt es hier!

Interkulturelles Fest

Am Samstag feierten wir auf unserem neu gestalteten Schulhof ein großes interkulturelles Fest und unseren Tag der offenen Tür! Unsere Schule präsentierte die Ergebnisse der Projektwoche „Gemeinsam sind wir stark!“ und über 20 Vereine und Institutionen des Haverlandes stellten ihre Beratungs- und Mitmachangebote vor.

Bei bestem Wetter kamen mehrere hundert Kinder und Erwachsene, um die Vielfalt der Schule und des Stadtteiles kennen zu lernen. Zwischen den zahlreichen Aufführungen des Kinderhauses am Luchtbach und der AKE Schule, hatten alle Beteiligten die Möglichkeit sich zu informieren, die Schule zu erkunden oder mit Essen und Trinken zu versorgen.

Im Rahmen der Aufwertung des Haverlandprojektes wurde auch unsere Schule innen wie außen an vielen Stellen neu gestaltet. So haben wir neben zwei Förderräumen z.B. eine neue Schulküche bekommen. Und auch unser Schulhof wurde in Kooperation mit unserem Schülerparlament aufgewertet! Wir freuen uns über alle, die mal vorbeischauen und etwas Zeit beim Disc-Golf oder beim Klettern und Rutschen auf unseren neuen Spielgeräten verbringen.

Ein großes Dankeschön an die vielen Helfer, Organisatoren, Eltern und Kinder, die zu diesem tollen und gelungen Fest beigetragen haben!

Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie.

 

Walderlebnistag 2017

Heute machten sich unsere Viertklässer gemeinsam mit den Eltern und Lehrerinnen auf den Weg in den Wald. Passend zur Radfahrausbildung fuhren die Kinder und die Erwachsenen mit dem Fahrrad zum Richters Busch.

Neben der Wissensvermittlung über den Lebensraum Wald hat der Walderlebnistag aber vor allem auch einen erlebnispädagogischen Aspekt. Der Wald wird den Kindern in seiner Schönheit nahe gebracht. Er soll als ein Ort wahrgenommen werden, an dem sich wohl fühlen und aufhalten kann, sofern man den Wald und das Leben in ihm respektiert und sich als Teil des Ganzen empfindet.

An diesem Tag erleben die Kinder den Wald ganz bewusst und mit allen Sinnen. Sie fühlen und riechen den Waldboden, erkunden die Tierwelt, klettern über natürliche Hindernisse und konzentrieren sich auf die vielen Geräusche. 

Vielen Dank an die vielen Elternhelfer, die unsere Klassen begleitet haben! Allen Kindern und Erwachsenen hat der Walderlebnistag  viel Spaß gemacht.