Haverlandkunst | Mosaik

Kurz vor Weihnachten hatten die Quartiersmanagerin Annika Koch und Herbert Wies, Fachbereichsleiter für Soziales bei der Stadt Dülmen, ein schönes Geschenk für unsere Kinder der Anna-Katharina-Emmerick-Schule. Über 800 Euro in einem dicken blauen Sparschwein übergaben sie den Vertretern des Schülerparlaments.

Zusammengekommen war das Geld beim Interkulturellen Fest. Im Parlament stimmen die Kinder nun ab, welche Spielzeuge von dem Geld angeschafft werden sollen.

Zu dem Übergabetermin war auch der Künstler Fritz Pietz gemeinsam mit seiner Tochter Emily Kunze gekommen. Sie konnten den gespannten Kindern nun die fertigen Kunstwerke präsentieren, für die beim Fest auf dem Schulhof vor einigen Wochen Mosaiksteine angemalt wurden. Vier „Puzzleteile“ sind so entstanden. Sie ergeben zusammen ein Ganzes und werden jetzt an verschiedenen Standorten verteilt, um die Verbundenheit des Haverlandquartiers zu verdeutlichen.

Die wetterfesten Elemente sollen an der AKE-Schule, dem Kinderhaus am Luchtbach und am Quartiersbüro an der Josef-Heiming-Straße angebracht werden, hinzu kommt noch ein weiterer Standort im Haverlandquartier.